VFC Reichenbach - SG Pfaffengrün 1: 7 (1:4)

Erste Mannschaft geht gegen Pfaffengrün baden - Reserve kämpft tapfer trotz Personalsorgen

Am Samstag musste sich die 1. Mannschaft des VFC Reichenbach verdientermaßen den Gästen aus Pfaffengrün geschlagen geben. Die Gäste gelangen in der 9. Minute durch Anselm Gräntzel in Führung. Diese konnte der VFC jedoch in der 16. Minute durch Pardo ausgleichen.

Pfaffengrün ließ sich durch den Treffer nicht aus dem Konzept bringen und verschaffte sich noch vor der Pause durch Tore von Müller (20.Minute), Fischer (25.Minute) und Birk Hannes Gräntzel (30.Minute) eine 4:1 Pausenführung. Zur Pause musste der VFC den bereits vor der Partie angeschlagenen Fröhlich ersetzen der aufgrund von Personalnot von Beginn an ran musste. Nach der Pause konnte man erstmal etwas Ruhe in die Partie bringen bis dann wiederum Gräntzel in der 68. Minute den Treffer zum 5:1 markierte. In den letzten 5 Minuten des Spiels konnten sich dann noch Kirschner (85. Minute per Elfmeter) und Vogel (89. Minute) in Liste der Torschützen eintragen. Die SG Pfaffengrün war an diesem Tag einfach eine Nummer zu groß für den VFC und entführt zurecht die 3 Punkte von der Schönen Aussicht.

Alles in Allem war der vergangene Samstag ein eher gebrauchter Tag für die Kicker von der Schönen Aussicht. Zeit zum Verschnaufen bleibt den Spielern allerdings nicht. Am kommenden Samstag wartet bereits das Auswärtsspiel bei SV Londa Rothenkirchen. (FP)

Reserven: 0:7 (0:2)

Das erste Heimspiel der Reserve stand wieder unter einem denkbar schlechten Licht, viele Absagen trieben dem Trainerteam wieder Sorgenfalten auf die Stirn, selbst Trainer Rosenmüller musste sich die eigentlich bereits an den Nagel gehängten Schuh erneut schnüren. Ohne die Bereitschaft und das Verständnis des Trainers der ersten Mannschaft Florian Pilz hätte das Spiel gar nicht stattfinden können. So hat er erneut ausgeholfen und seine Vorbereitung dadurch verkompliziert und auch einen Spieler der eigentlich starten musste bei der ersten 1 Stunde spielen lassen. Trotz aller versuche war es dann leider doch so dass das Team mit lediglich 10 Mann startet, entsprechend verlief das Spiel dann auch, der VFC versuchte über Ballbesitz Tempo aus dem Spiel zu nehmen während der Gegner immer wieder versucht durch Pressing leichte Fehler zu provozieren. Gelegentlich gefiel das aufbauspiel durch gute Kombinationen so dass es bis zum Strafraum ganz gefällig aussah aber dann im Strafraum die letzte Durchschlagskraft gefehlt hat. So dauerte es bis zur 18 Minute ehe der Gast durch einen langen Ball auf den einlaufenden Stürmer die ganze Abwehr überspielte und den Ball beim Torschuss nicht richtig erwischte und dadurch denn eingesprungenen Torhüter Croy auf dem falschen Fuß erwischte.

Das 2:0 erledigte der VFC dann gleich selbst, ein Eckball segelte in den Strafraum und ohne Gegnerische Einwirkung schob Rosenmüller aus kürzester Distanz sicher ein.

Zur Halbzeit musste der VFC dann mit einem Spieler weniger weitermachen da Florian Pilz sein Team vorbereiten musste. Nachdem auch Pardo rausmusste entwickelte sich ein einseitiges Spiel und der VFC versuchte so gut es ging dicht zu machen. Entlastung gab es nur durch Einzelaktionen und mit laufe der Spielzeit sah man auch deutlich den Kraftverschleiß der tapfer kämpfenden 8 VFC’er.

Das Ergebnis war unter dem Strich standesgemäß aber nichts desto trotz können sich die Spieler die hier 90 Minuten gekämpft haben nichts vorwerfen. So bleibt das Hoffen auf eine Besserung der Personalsituation in der nächsten Woche dass die zweite dann endlich die ersten Punkte der Saison einfährt. (DP)