Spielberichte Männer

SV Londa Rothenkirchen - VFC Reichenbach 0:2 (0:1)

ALLER GUTEN DINGE SIND DREI Am letzten Samstag durfte sich die 1. Mannschaft des VFC Reichenbach endlich über den lange ersehnten ersten Sieg freuen. Somit endet eine sieglose Leidenszeit von 168 Tagen.

Tage die oft an den Nerven aller Beteiligten genagt haben.

Tage in denen es manchmal schwer war neue Motivation zu finden.

Tage an denen andere festgelegt haben wer Abstiegskampf kann und wer nicht.

Eines steht fest, das Thema Abstiegskampf wird es für den VFC in dieser Saison nicht geben, damit muss man sich erst eine Liga höher auseinandersetzen. Aber nun zum Spiel:

VFC Reichenbach - SG Pfaffengrün 1: 7 (1:4)

Erste Mannschaft geht gegen Pfaffengrün baden - Reserve kämpft tapfer trotz Personalsorgen

Am Samstag musste sich die 1. Mannschaft des VFC Reichenbach verdientermaßen den Gästen aus Pfaffengrün geschlagen geben. Die Gäste gelangen in der 9. Minute durch Anselm Gräntzel in Führung. Diese konnte der VFC jedoch in der 16. Minute durch Pardo ausgleichen.

TSG Ruppertsgrün - VFC Reichenbach 1:1 (0:0)

Nur ein Punkt trotz langer Überzahl und vieler Chancen - Reserve unterliegt deutlich beim Trainerdebüt von Rosenmüller

Zum Punktspielauftakt reiste der VFC am letzten Wochenende nach Ruppertsgrün. Anders als bei der letzten Begegnung, wo man die Anreise per Vogtlandbahn wählte, reiste man ausnahmslos mit dem PKW an. Der VFC bemühte sich von Beginn an durch Ballbesitz die Kontrolle über das Spiel zu erringen und die Gastgeber vom eigenen Tor wegzuhalten. Die erste nennenswerte Chance hatte Szameitat in der 14. Minute als er, nach einem langen Ball von Schneider zum Abschluss kam. In der 31. Minute wurde es zum ersten Mal vor dem Reichenbacher Kasten gefährlich. Ein Freistoß der Ruppertsgrüner von der rechten Seite fand  einlaufenden Martin Schneider der zum Glück des VFC´s nur den Pfosten traf.

VFC Reichenbach 96 - TSG Brunn 0:7 (0:3)

Die Personallage beim VFC hatte sich an diesem Wochenende nicht geändert zum letzten Spiel in Tirpersdorf. Brunn brauchte nicht alles zu zeigen und kam leicht und locker zu einem verdienten 7:0 Erfolg An der Schönen Aussicht. Die Niederlage hätte sogar noch höher ausfallen können, wäre Brunn nicht so verschwenderisch mit seinen Chancen umgegangen. Auf der anderen Seite hatte der VFC eigentlich nur eine gute Chance durch Schneider, der einen Freistoß aus 30 Metern direkt auf Tor brachte, doch der Brunner Keeper konnte parieren.

Da Reuth einen Punkt in Muldenhammer holte und man damit mit den Reuthern punktgleich ist, aber die schlechtere Tordifferenz aufweist, rutschte man auf den Abstiegsrang ab. Bei noch drei ausstehenden Partien (in Bergen, gg Großfriesen, in Ellefeld) wird die Luft nun immer knapper für die VFCer. 

VFC: Neupert - Wolf, Däumler, Bergmann - Schneider, Goller, Fischer, Demir, Schürer - Otto, Tesfay

SSV Tirpersdorf - VFC Reichenbach 96 7:1 (1:0)

Nachdem der VFC in den letzten beiden "6-Punktespielen" gegen Taltitz und Reuth nur ein mickriges Pünktchen holen konnte, ist das Tabellenende wieder sehr eng zusammengerückt. Nur ein Punkt trennt den VFC von Reuth und dem ersten Abstiegsplatz, drei Punkte sind es auf Taltitz, den Tabellenletzten. In Tirpersdorf beim Tabellenführer war erwartungsgemäß nicht viel zu holen. Der VFC musste stark Ersatzgeschwächt antreten

SV Blau-Weiß Rebesgrün - VFC Reichenbach 3:4 (2:2)

Nachdem man in der Vorwoche mit einer Notelf verdient mit 0:6 beim VfB Auerbach III baden ging und durch den unerwarteten Punktgewinn der Reuther auf einen Abstiegsplatz gerutscht war, hieß es gegen Rebesgrün zu punkten. Doch die Personallage gestaltete sich nicht viel besser. Nur Trainer Florian Pilz saß als einzige Wechseloption auf der Bank...

VFC Reichenbach - SV Muldenhammer 2:2 (0:1)

Erneut mit Personalsorgen ging man in die Partie gegen Muldenhammer. Erfreulich war, dass die verletzten Neupert, Schürer und Fröhlich ins Team zurückkehrten. Trotzdem musste mit Nafe ein Spieler der bereits im Vorspiel der zweiten Mannschaft mitwirkte, aushelfen.

In Hälfte eins brachte der Gastgeber fast gar nix zu Stande. Muldenhammer war die klar bessere Mannschaft. Hauptsächlich Neupert im VFC Tor war es zu verdanken, das bis zur 44.Minute die Null stand. Kurz vor der Pause war aber auch er machtlos, als Seidel zu viel Platz gelassen wurde und dieser zum 0:1 einschob.

VFC Reichenbach - SV Wildenau 2:3 (2:1)

Nach einem müden Kick "Not gegen Elend" zum Auftakt 2017 in Morgenröthe, welcher 0:0 endete, hatte man am Wochenende Wildenau zu Gast.